New X-Men 2019

Nachtrag
eine Nacht mit Shinobi Shaw

Während ihrer Nachforschungen im „New & emproved“ trafen die Schülerzum ersten Mal auf Shinobi Shaw, den offiziellen Besitzer von Shaw Industries und Nachkommen des berühmten Sebastian Shaw. Als kurze Zeit der Verdacht, er sei Cheshire cat, aufkam, versuchte Trap Shinobis Gedanken zu scannen, mit dem Ergebnis, dass Shinobi „durchlässig“ auf ihn wirkte; die Vermutung liegt nahe, dass Shinobi über telepathische Fähigkeiten verfügt oder telepathisch abgeschirmt/ geschützt wird.
Ein kurzes Gespräch zwischen Ayleen und Shinobi ist es zu verdanken (es sei angemerkt, dass dies ein reiner Tatsachenbericht ist, in dem keinerlei Stolz mitschwingt. Anm. der Chronistin), dass die Studenten auf eine der legendären Shawpartys auf dem Dachgeschoss des Hilton eingeladen wurden. Den Recherchen der Studenten nach zu urteilen, verfügt Shinobi nicht nur über telepathische Fähigkeiten, sondern ausserdem über entweder eine übermenschliche Kondition oder die Fähigkeit der Regeneration. Desweiteren ist er Mitglied eines Elitevereins, der sich gerüchteweise der „Hellfire Club“ nennt. Diese sind nach Schachfiguren betitelt, Shinobi selbst ist der schwarze König. Weitere Mitglieder sind:
Roberto Dacosta (schwarzer Turm), Harry Lelant (schwarzer Läufer), Magneto (weißer König) und Donald Piers (weißer Läufer). Die Studentin Cordelia Frost soll den Platz ihrer Schwester als weiße Königin einnehmen.

View
Juli/ August 2020
Kein X für ein U oder Ayleen und Co. im Wunderland

Es war der Monat, in dem Albert Ulysses seine Präsidentschaftskandidatur bekannt gab, als der nächste Auftrag die Schüler nach New York führte.

Warpath, der Vater von Jason und John, arbeitete dort mittlerweile im Untergrund mit einer Organisation namens U-men zusammen, die zuvor unentdeckten Mutanten half abzutauchen. Als Mitarbeiter der U-men brutal abgeschlachtet und die geretteten Mutanten entführt wurden, schaltete sich das CSLI ein und recherchierte.

Die erste Spur führte zu einem Van, der die U-men bei ihren Einsätzen überwachte. Ein „Warjournal“ bestätigte unsere Befürchtung, dass ein Rächer, der stark an den Punisher erinnerte, sich für den Guten hielt und glaubte, mit den U-men Verbrecher zu bekämpfen, die die jungen Mutanten aus ihren Elternhäusern entriss. Unglücklicherweise entpuppten sich die Kontaktmänner der U-men um den Frontmann Lars als Menschen, die die jungen Mutanten als eine Art „Ersatzteillager“ missbrauchten, um selbst an Mutantenkräfte zu gelangen.

Der als tot geltende Frank „Punisher“ Castle verhalf den Studenten jedoch zu einer Spur, die ihnen bestätigte, dass es einen Fadenzieher gab, der einen weit größeren Geschäftsring mit Mutantenkörperteilen regierte, als sie es für möglich gehalten hatten.
Kent Howell oder Cheshire cat, so der Name des Mutantenhändlers, selbst ein Mutant, verfügte über die Gabe, der Phasenverschiebung. Ironischerweise umgab sich Cheshire cat, der Besitzer des Clubs „ new and emproved“ mit Mutanten, die seins Vorliebe für dieses Buch unterstrichen: Ein Mutant mit einem Riesenhut, der Portale mittels einer Teetasse zu einer eigenen Dimension erschaffen konnte, die in dem Fall von Ayleen und Rubys Begegnung, die Gestalt der Lewis Carols „Alice im Wunderland“ entnommenen Teeparty des verrückten Hutmachers annahm; desweiteren eine Dame mit einem Märzhasentattoo, die über übermenschliche Schnelligkeit verfügte, eine Frau mit einem Schwert in ihrem Rock (die Herzkönigin), einem Mutanten mit einem Dolchhalfter Herzsoldat) und einem Prügelknaben mit Schlagstock, der stark an Humpty oder Dumpty erinnerte. Unglücklicherweise stellte sich heraus, dass Cheshire cat nicht der oberste Drahtzieher in dieser Unternehmung war. Der Kopf des Unternehmens bleibt vorerst im Dunklen.

Zu untersuchen wären Spekulationen über Adrian Goodwin, den Ex-PR Chef von Oscorp, der in Kontakt mit Cheshire cat stand. Er besitzt ein Büro und ein privates Loft in Manhattan.

View
Juni 2020
Mister Sinister und die Church of mormons

Die entspannte Situation änderte sich mit der Entführung der Lehrer Donny und Dom durch die Marauders von Mister Sinister. Von den Maraudern erpresst überlegten die Schüler zuerst, das von Sinister ersehnte Blut von John gegen die Entführten zu tauschen, was nicht im Sinne Professor Summers‘ war. Nach einigen Recherchen entschieden sie sich für einen Überraschungsangriff auf Sinisters Versteck, die „Church of mormons“ in Salt Lake city.

Die Operation wurde von den freiwilligen Schülern John, Trap, Dargo, Eric, Ayleen, Cordy, M, Carmelita, Kurt, Mondo, Ruby, Shaquan und David durchgeführt. Die Schüler gelangten durch die Kanalisation in die Untergeschosse der Kirche, wo sich neben verschiedenen Versuchslabors mit fehlgeschlagenen Experimenten Sinisters auch Aufbewahrungsbehälter der Klone von Marauders befanden. Nach mehreren Kämpfen mit den Schergen fand ein Teil des Teams die Reste des lebenden Körpers von Dom in einem Labor, in dem er sich gerade gegen Backbreaker und Avenger wehrte. Sinister hatte Doms menschliche Überreste von den Naniten getrennt, wobei lediglich der Kopf und die Wirbelsäule übriggeblieben waren. Sein Regenerationsprozess hatte glücklicherweise schon eingesetzt, sodass er bei seinem Auffinden bereits über einen Rumpf und Arme verfügte.

Der andere Teil des Teams traf auf Mister Sinister, der Donny nach einiger Folter, physisch unter seine Kontrolle gebracht hatte. Erneut forderte er Johns DNS-Probe von den Schülern. John gelang es, Sinister eine geladene Spritze in sein Gesicht zu rammen, was genügte, um Donny zu befreien. In einer Schnellschußaktion brachten sie das Gebäude zum Explodieren, ohne vorher die anderen Teams kontaktieren zu können. Bei dem Einsturz der Kirche wurden Ruby und Mondo fast tödlich verletzt. Während Carmelita sich um Mondo kümmerte, heilte Trap Ruby mit seinem Blut. M wurde von der Explosion hinfort geschleudert und nur Ayleen gelang es, ihren Körper kurz vor Aspen zu stoppen. Ayleen brachte ihre schwer verletzte Mitschülerin zu ihren Freunden in das Aspener Reservat, wo sich John und Jason um ihre Heilung bemühten.

Nach der Analyse des Tatherganges sollten Mister Sinister und seine Marauder bei der Explosion gestorben sein. Einige Schüler glauben jedoch nicht daran.

View
April/Mai 2020
Roadmovie

Eine Zeit, in der nichts aufregendes passierte. Die Schüler zerstörten den Helikopter, den sie in New Orleans genommen hatten, in der Wüste bei Dallas.

Mit dem Auto ging es weiter durch Texas, Colorado und Columbia nach Washington DC, wo die Schüler, die von dort stammten, den Auftrag erhielten, Kontakt zu ihren Eltern aufzunehmen. Die Einzelheiten der jeweiligen Ereignisse obliegen der Privatsphäre der Schüler.

View
New Orleans/ Dallas März 2020
neue Freunde, alte Feinde

In der Zeit, die Team Blau in New Orleans verbrachte, erschütterten zwei Nachrichten zweierlei Welten. Die Mutanten mussten die Information verarbeiten, dass die Sentinels nun mit Kräftehemmern augestattet wurden. Zudem wurde ein Einschulungstest eingeführt, der Kinder auf das X-Gen testen soll.

Der Rest der Welt schrie auf, als Albert Ulysses, Käufer des Imperiums Stark Industries, sich vor dem Senat gegen die Verfolgung von Mutanten aussprach und sich wünschte, selbst Mutant zu sein. Ulysses sollte sich später als Kandidat zur Präsidentschaftswahl aufstellen lassen.

View
New Orleans Februar 2020
Von Dieben, Attentätern und Aliens

In dieser Stadt waren die Schüler untergebracht im Hotel Ritz Carlton, wo sie das erste Mal seit Monaten wieder auf Professor Summers und seinen Assistenten Donnie stießen. Dort stellte der Professor auch seine Vision vor, das Institut an alter Stelle in Westchester und mit verstärktem Lehrerpersonal wieder aufzubauen.

Team Blau erhielt hierbei den Auftrag, den ehemaligen X-men Gambit für das CSLI zu gewinnen. Auf ihrem Weg zum ersten Treffen mit Remy LeBeau, so Gambits bürgerlicher Name, wurden die Studenten Zeugen des Mordes an einem Mitglied der Diebesgilde. Recherchen führten die Studenten in einer Kirche zu einem unterirdischen Tunnelsystem, wo sie das erste Mal auf eine außerirdische Rasse namens Brood stießen. Diese Außerirdischen Insekten sonderten ein grünlich-blau-lilanes Sekret ab, das als Tarnung diente.

In der größten Höhle fanden sie die Broodkönigin, die Mitglieder der Attentätergilde gefangen hielt, um sie als Wirtskörper zu benutzen. Die übermenschlich große Broodkönigin, verfügte über gesteigerte Körperattribute, sowie die Fähigkeit, Menschen zu manipulieren, darunter auch das Teammitglied Despair. Team Blau gelang es, die Attentätergilde zu befreien und die Königin zu stürzen.
Am nächsten Abend trafen die Schüler vor der Besprechung mit Gambit auf Void, der sich später als der schwarze Bastard herausstellte, der beste Attentäter der Stadt. Wi sich zu einem späteren Zeitpunkt herausstellte, wurde Void zur neuen Broodkönigin, als er dem Tode nahe ein Ei absorbierte.

Remy LeBeau war, trotz des Verlustes seines Armes, keinen Tag älter geworden, seit er die X-men verlassen hatte. Während des Treffens erfuhren die Schüler einige interessante Details aus der Vergangenheit ihres Professors. Nach der großen Schlacht hatte es drei Überlebende gegeben: Scott Summers, der seine Kräfte verloren hatte, Wolverine, der seine Hand verloren hatte und Gambit, der seinen Arm und seine große Liebe verloren hatte. Gambit hegte eine seit dem eine Antisympathie gegen den Professor des CSLI und war nur bereit mit den Schülern zu gehen, wenn sie ihn entweder besiegen könnten oder den umgehenden Mörder der Gilden fänden. Die Schüler entschieden sich, unter Protest von Dargo, für die Mission statt den Kampf.

Es stellte sich bei den Recherchen heraus, dass zuvor genannter Void einen Rachefeldzug gegen seinen Schwager, Gambit, angetreten hatte und alle Zeugen/Ratsmitglieder eines in der Vergangenheit stattgefundenen Duells eliminiert hatte. Seine Festsetzung durch die Schüler hatte seine Exekution durch Benedict LeBeau, Remys Sohn, zur Folge.

Die Invasion New Orleans‘ durch die Brood hingegen war leider unabwendbar. Die Schüler betrieben während ihrer Flucht Schadensbegrenzung, wobei John Oxford hierbei hervorzuheben ist, der mit seiner kinetischen Aufladung das Rathaus mit einer großen Anzahl Brood erledigte. Die Stadt jedoch war überflutet. Während Bene LeBeau den Platz seines Vaters als Anführer der Gilden und den Wiederaufbau New Orleans’ übernahm, hielt Remy sein Versprechen und begleitete die Schüler als neuer Lehrer an das Institut.

Anzumerken ist an dieser Stelle, dass die Regierung es vorzog, die Zerstörung New Orleans‘ den Mutanten in die Schuhe zu schieben, statt die Existenz einer Alienrasse zuzugeben.

View
Aspen/ Denver Februar 2020
Jagdhunde und allerlei Wildes

Wenig später kündigte sich die Jägerin Hound an, die Ereignisse in Aspen selbst zu untersuchen. Durch die Rettungsaktion von M blieb den Schülern keine Zeit mehr, unbemerkt aus der Stadt zu fliehen, deshalb versuchten sie sich in der Stadt abzuschirmen und zu verstecken.

Es war ein unvermuteter Verbündeter, der den Blick von ihnen auf sich lenkte. Der Mutant Warpath, John und Jasons Vater, stellte sich zum Schutz seiner Söhne und den Schülern freiwillig und gestand, die Taten des Wendigos begangen zu haben. Er wurde festgenommen und abtransportiert. Gerührt und bestürzt von seinem Mut beschlossen die Schüler, ihn zu befreien. In einer Helikopterlastigen Mission schalteten sie Hounds Kräfte aus und befreiten Warpath gegen seinen Willen aus den Fängen der Öffentlichkeit. In Denver, dem Treffpunkt mit dem Professor trennten sich ihre Wege und Warpath tauchte in den Untergrund ab.

In Denver befand sich der geheime Treffpunkt der Schüler im Hotel „The green mile“, dessen Besitzer Robert Ross sich als der unglaubliche Hulk herausstellte, als er von den Marauders gereizt annahm, die Schüler wollten mit Sinister kooperieren, um Ross‘ Leben zu retten. Despairs und Doms mentaler Beruhigung ist es zu verdanken, dass ein weiteres Amoklaufen des großen grünen Ungeheuers vermieden wurde. Statt wie angenommen John Oxfords Blut, brachten die Marauders nun Pablos Blut zu Sinister.

Anmerkung der Chronistin:
“Ihr wollt nicht, dass ich wütend werde”, das waren Robert Ross’ letzte Worte, bevor er sich das erste Mal vor meinen Augen in den Hulk verwandelte. An diesem Tag habe ich gelernt, auf das zu hören, was andere Leute mir sagen – seien sie auch noch so schmächtig und unscheinbar.

View
Aspen Januar 2020
Monique Sancroix' Rettung

Noch immer in Boston, starteten die Studenten John, Trap, Dargo und Ayleen mit Hilfe von Despairs und Cordelias mentalen Fähigkeiten einen Versuch, Monique zu retten.

Monique Sancroix, stellte sich heraus, war ein Mädchen aus reichem Elternhaus, das drei Geschwister hatte, die auch alle Mutanten waren: der jüngere Bruder Maurice stellte eine Schlüsselfigur in Moniques mentalem Gefängnis heraus. Die beiden jüngeren Zwillinge Marie-Claire und Melanie starben relativ früh, im wahren Leben wie in Moniques Kopfgefängnis. Cordelia erstellte ein mentales Portal für ihre Mitschüler, welches von Despair aufgehalten und stabilisiert wurde.

Doch Sinister hatte für den Fall einer möglichen Rettung Barrieren aufgebaut, die beinahe zum Verlust Moniques geführt hätten. In einer skuril parallel zur Realität aufgebauten Welt mussten ihre Mitschüler Monique davon abhalten, ihren Bruder Maurice zu töten, was ihnen ohne sichtbare Verletzungen oder Nachwirkungen zu hinterlassen gelang.

View
Oktober/November 2019
Aspen und Wendigos

Bei ihrer Flucht vor den Marauders und der Polizei, errichtete Team BLAU ihr zweites Basislager, den Skiort Aspen, wo sie Bekanntschaft mit einer Gruppe junger, amerikanischer Ureinwohner machten. Es stellte sich heraus, dass Jack, Thomas, Jacob, Corey, Elton, Jason und John Mitglieder des Apachenstammes in Aspen waren. Jason und John stellten sich als Söhne des ehemaligen X-men James „Warpath“ Proudster heraus. Jason galt als sogenannter „Sineater“ des Stammes, was ihn zu einem verehrenswerten Mitglied des Stammes machte, gleichzeitig aber auch zu einem Aussätzigen. Sein jüngerer Bruder Jason beherrschte das Talent des Gestaltwandelns.

Durch ihre Verbindung zu Jason und John lernten die Studenten einen neuen Mitstreiter kennen: Connor Francis O’Murphy, der sich ihnen als Domnic „Dom“ Toretto vorstellte; ein Mutant, dessen Körper durch außerirdische Naniten ersetzt wurde und dadurch u.a. zu Gestaltwandlungen fähig war.
Während ihres Aufenthaltes in Aspen häuften sich die Attentate auf Menschen, bei denen den Opfern Organe aus dem Körper gerissen wurden. Als die Studenten ihre Hilfe anboten, wurden einige von ihnen Ehrenmitglieder des Stammes, nachdem sie an schamanischen Geisterritualen teilgenommen hatten:

Ayleen Thompson, die Mutprobe des Wolverine, die von ihr forderte, nackt vor dem Stamm ums Feuer zu tanzen; John „Trap“, die Schläueprobe des Fuchses, die von ihm verlangte, ohne Sicht durch einen Hindernisparcour zu kommen; Dargo, die Stärkeprobe des Büffels, in der er sich gegen Sineater John beweisen musste und John Oxford, der in der Weisheitsprobe des Erdmännchens die Schlange im Medizinbeutel finden musste.

Bei den Recherchen in den Nativequellen stießen die Studenten auf die Legende des Wendigo, eines Rachegeistes „so kalt wie der Eiswind“, der seinen Stamm rächen und/oder schützen sollte. Führe besagter Eiswind in einen Menschen, sei die Trennung der beiden nahezu unmöglich. Eine Ausnahme stelle das Opfer eines geliebten Menschen dar. Eisen ist eine brauchbare Waffe gegen diese Wesen.

Von Despairs Emotionen angelockt, trafen die Studenten auf den Wendigo, der sich als großes haariges weißes Monster entpuppte, von der Reflexion der Gefühle Despairs allerdings verschreckt wurde. Bei der darauffolgenden Suche im Wald stießen die Studenten auf Hinweise, dass der totgesagte Logan „Wolverine“ Howlett sich in den Aspener Wäldern aufhielt, was sich später durch eine Kooperation der X-men Legende mit den Studenten bestätigte. Weitere Recherchen brachten ans Tageslicht, dass alle Opfer männlich und hellhäutig waren und gegen den Stamm oder John Proudster agierten. Während eines Konfliktes zwischen Proudster und den Studenten, verwandelte sich dessen beschuldigte Freundin Barbiein den Wendigo, der nur durch einen Eisenkäfig in Schach gehalten werden konnte. Eine Herzpunktur ließ den Eiswind aus dem Körper, das vereinte Blut der „wahren Liebe“, in diesem Fall Proudster und Barbie, bannte den Geist des Windes erneut.

View
September 2019
Boston

Das erste Basislager von Team Blau befand sich auf einem Waldplateau bei Boston, in einem der Feriendomizile der Familie Frost.
Bei einer Party mit Bekannten der jungen Cordelia kam es zu paranormalen Gefühlsausbrüchen, die beinahe den Tod eines Schachclubmtgliedes zur Folge hatte. Hierbei handelte es sich um eine Handgreiflichkeit mit einem Footballspieler, der besagten Mitschüler anzünden wollte. Durch Recherchen bei der Polizei traf und befreite Team BLAU die Mutantin Despair, die in der Lage ist, die Gefühle anderer aufzunehmen und zu reflektieren.
Despair war nicht in der Lage ihre Mutantenkraft zu kontrollieren und litt zusätzlich unter starken Depressionen, was ein emotionales Massaker in ihrem Umfeld, ganz Boston, anrichtete.
Nach einem weiteren Gefecht mit Sinsiters Maraudern brachte Team BLAU ihre Identität bei der Beschaffung der für Despair notwendigen Medikamente in Gefahr. Die Studenten entschlossen sich daher, weiter zu ziehen.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.